Wenn Sie diese Seite nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung.

Linz-Oed: Ein Stadtteil verändert sich

Die Veränderung des Stadtteiles Oed wird nach und nach augenscheinlich: Die Sanierung der Siedlung ist in manchen Teilen bereits abgeschlossen, die ersten Dachgeschoss-Ausbauten sind bezogen. Wo mitten im Stadtteil vor einem Jahr der Abriss des Einkaufszentrums begann, sind nun die Bauarbeiten in vollem Gange.


 

Am neuen „Forum Oed“ wird täglich intensiv gebaut: Die Fertigstellung des neuen Zentrums mit Geschäften und Wohnungen kann wie geplant 2020 erfolgen. Als einer der ersten Mieter zieht EUROSPAR im Frühling 2020 in eine attraktive Einkaufswelt ein.

 

Wohnungen in den Obergeschossen

In den Obergeschossen entstehen rund 150 geförderte Mietwohnungen von 50 bis 85 m². Jede Wohnung verfügt über einen eigenen PKW-Abstellplatz in der Tiefgarage. Die Bewohner können außerdem eine begrünte Dachterrasse gemeinsam nützen. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.

 

Einkaufen und Gastronomie

 Das „Forum Oed“ umfasst zahlreiche Geschäftslokale, die sich in den Erdgeschosszonen der drei Häuser befinden. Derzeit umfasst das Angebot folgende Geschäfte: (Bild Häuser)

Im Spätherbst 2018 hat außerdem das neue italienische Restaurant „La Ruffa“ eröffnet. Das Restaurant hat sieben Tage die Woche geöffnet und bietet italienische Speisen, Pizzen, Burger und Frühstücksbuffet.

 

Häuser werden saniert

Indes schreitet auch die Modernisierung der bestehenden Häuser voran bzw. ist in manchen Straßenzügen bereits abgeschlossen. Die BewohnerInnen sind mit der neuen Außengestaltung der Gebäude mit den attraktiven Eingängen, neuer Beleuchtung und den Außenanlagen sehr zufrieden. In der Albert-Schöpf-Siedlung werden nicht nur die Gebäude modernisiert, sondern auch 100 neue Wohnungen in die Dachgeschosse eingebaut. Für die gesamte Siedlung ist ein Parkkonzept mit mehreren Garagen geplant.

  

Wohnen und Arbeiten an der Landwiedstraße

 

An der Landwiedstraße entsteht ab 2020 eine neues Wohn- und Bürogebäude. Die WAG wird hier in den unteren Ebenen neue Büros beziehen. In den oberen Geschossen entstehen rund 50 attraktive Wohnungen mit Aussicht. Die Büro- und Wohnnutzung ist so angelegt, dass die BewohnerInnen nicht vom Kundenverkehr während der Bürozeiten gestört werden.